Skip to Content

Infos zur Schweinegrippe (Influenza A/H1N1) - aktualisiert!

DruckversionDruckversion

SchweinegrippeErstmalig in Mexiko aufgetreten, in der Nähe einer Schweinezuchtfarm, hat sich der Erreger mittlerweile ausgebreitet. In Berlin sind bisher 44 Erkrankungsfälle gemeldet und bestätigt (Stand 17.07.09). Die Gesamtzahl der in Deutschland gemeldeten Fälle seit dem 29.04.2009 liegt bei derzeit 1.469. Im weitaus überwiegenden Teil der Fälle erfolgte die Ansteckung während einer Reise. Bei den in Berlin aufgetretenen Fälle handelt es sich um Schüler, die von einer Klassenfahrt aus Spanien zurückgekehrt sind.

Der Erkrankungsverlauf ist nach wie vor mild. In einigen Fällen wurde das Virus offensichtlich auch von Mensch zu Mensch übertragen. Daher sind hygienische Vorsichtsmaßnahmen unbedingt zu beachten. Die höchste Warnstufe für Pandemien wurde von der WHO ausgerufen.

(Foto: aboutpixel.de)

Symptome einer Infektion:

Ähnlich wie bei der Influenza, die in der Wintersaison auftritt:

  • plötzliches Krankheitsgefühl
  • Fieber über 38° oder Schüttelfrost
  • Schnupfen oder verstopfte Nase
  • Halsschmerzen
  • Husten oder Atemnot
  • Muskel-, Gelenk- oder Gliederschmerzen, Kopfschmerzen

Was tun im Verdachtsfall?

  • Begeben Sie sich in ärztliche Behandlung, entweder in eine Arztpraxis oder direkt ins Krankenhaus!
  • Bis dahin vermeiden Sie engen Kontakt mit anderen Menschen
  • und benutzen Einmaltaschentücher beim Niesen und Husten.
  • Beim Arzt kann ein Nasen- oder Rachenabstrich vorgenommen werden!
  • Dieser erfolgt trocken mit Hilfe eines dünnen Wattestäbchens.
  • Entweder mit Hilfe eines unspezifischen Schnelltests (Nasenabstrich) oder
  • mit Hilfe des genaueren PCR-Tests (Rachenabstrich) kann eine Infektion bestätigt oder ausgeschlossen werden.

Der Schnelltest wird von vielen Berliner Labors durchgeführt, ist aber nicht spezifisch für die Schweineinfluenza, sondern weist nur auf eine Infektiom mit einem Influenza-Virus hin. Zum Nachweis einer Infektion mit dem Influenza A / H1 N1 Virus (Schweinegrippevirus) ist die PCR Untersuchung, derzeit im Landeslabor Berlin-Brandenburg möglich, erforderlich.

Hotlines: ROBERT KOCH INSTITUT 030 / 18 754-4161 (Montag-Freitag von 8.00-18.00 Uhr), SENATSVERWALTUNG FÜR GESUNDHEIT 030 / 90 28 28 28 (von 10.00-18.00 Uhr)

Downloads:

» Empfehlungen zum persönlichen Grippeschutz » Download

Weiterführende Links:

» Informationen des Robert-Koch-Instituts » hier

» Informationen der WHO » hier